Aktuell

Nacht der Religionen

Datum: Nov. 10, 2018 18:00:00
Details:

«Was ist schön?»

Seit 2008 gibt es in Bern eine Nacht der offenen Türen von Moschee, Tempel, Synagoge, Kirchen und weiteren Zentren der Weltreligionen, zu der alle willkommen sind. Auch Sie sind eingeladen, sich selber ein Bild zu machen, Fragen zu stellen und mit Bernerinnen und Bernern verschiedener Glaubensrichtungen und Weltanschauungen ins Gespräch zu kommen. Die Woche der Religionen ist eine Veranstaltungsreihe, welche Anfang November in der ganzen Schweiz die Begegnung zwischen Menschen mit verschiedener oder ohne Religionszugehörigkeit ermöglichen will. Diese Zusammentreffen finden auf persönlicher Ebene zwischen einzelnen

Menschen, aber auch zwischen ReligionsvertreterInnen, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen statt. Sie sind unabdingbar, um das friedliche Miteinander in unserer pluralen Gesellschaft zu bewahren und die Idee einer gemeinsamen Schweiz weiter zu tragen.

Die diesjährige Nacht steht unter dem Thema «Was ist schön?» und wird um 18 Uhr im Paul-Klee-Zentrum eröffnet. In der christkatholischen Kirche St. Peter und Paul (neben dem Rathaus) werden acht christliche Kirchen aus Ost und West in gewohnt schöner Harmonie vereinigt sein. Sie ist von 19 - 23 Uhr geöffnet unter dem Motto «O worship the Lord in the beauty of holiness» (Ps 96,9). Folgendes Programm erwartet Sie:

• 19.30 Uhr: Anglikaner, Christkatholiken und Lutheraner feiern eine englische Vesper.
• 20.30 Uhr: Die Orthodoxen Kirchen stellen ihre Ikonen und ihre Gebete vor. Dazu wurde der berühmte griechische Ikonenmaler Garishanis Georgios eingeladen, der seine Ikonen auch ausstellt.
• 21.30 Uhr: Die eritreisch-orthodoxe Kirche singt, trommelt und betet. In der Krypta laden die beteiligten Kirchen zu Speis und Trank ein. Hier wird auch der Austausch gepflegt. Pfr. Christoph Schuler, St. Peter und Paul

Sänger/innen gesucht

Möchten Sie bei der Vesper um 19.30 Uhr im Chor mitsingen? Proben sind an den Dienstagen 30. Okt. und 6. Nov. um 19.45 Uhr im Kirchgemeindesaal der christkatholischen Kirche, Kramgasse 10.